#12 Fortschritt des Wissens

Es gibt einen Fortschritt des Wissens, so die These dieser Folge. Wie genau ist das gemeint, welche epistemische Bedeutung ergibt sich? Außerdem sprechen wir über die Auswirkungen auf die Moral, sowie Folgen durch die Technisierung. Und was hat das alles mit Vertrauen und Verschwörungstheorien zu tun? Basieren wir unser alltägliches Leben auf einem instabilen Glaubens- und Vertrauenssystem? Und wenn ja, was ist daran so schlimm? Begleiten Sie uns, durch diese Diskussion über die klassische These, es gibt einen Fortschritt des Wissens.

#8 Ausnahme, Regel, Toleranz

In dieser nun achten Folge gehen wir näher auf die Bedeutung der Ausnahme ein, die in der letzten Folge schon angesprochen wurde. Zentral steht dabei folgende These: Es braucht eine vernunftorientierte Ausnahmetoleranz, damit die Vernunft sich nicht verabsolutiert. Doch welche Gefahren stecken auch in der Anwendung von Ausnahmen und was unterscheidet sie von bloßen Regelverstößen? Wie hängen Ausnahme, Regel und Toleranz praktisch und theoretisch zusammen?

#7 Diskurs und Ausnahme

In dieser siebten Folge, stellen wir uns die Frage, welche Positionen heutzutage ethische Grundsätze zu begründen versuchen. Suchen wir nach einem individuellen guten Leben oder versuchen gesellschaftlich das Gute zu finden? Bietet ein gesamtgesellschaftlicher Diskurs, in dem der zwanglose Zwang des besseren Arguments herrscht eine moderne Möglichkeit und müssen wir über Ausnahmen für geltende Grundsätze diskutieren?

#6 Was soll ich tun?

Wir haben festgestellt, dass die Frage nach dem guten Leben hauptsächlich historisch interessant ist. Aber wieso stellen wir uns eher die Frage „Was soll ich tun?“, wenn wir über Moral, Ethik und das Gute sprechen, was impliziert die Frage und wie kann man sie beantworten?

#5 Das gute Leben

Wonach strebt der Mensch, wie findet er das Glück und das gute Leben. Dafür müssen wir uns fragen, was ist das gute Leben? Ist Glückseligkeit das höchste Ziel eine Idee des Guten oder zu finden in einem Leben geprägt von Seelenruhe? Und ist dieses antike Verständnis von Ethik heute noch aktuell oder bloß historisch relevant, da es die Grundlage der Moralvorstellung der Moderne ausmacht?